Existenzgründungsberatung: Erfolgreiches Business aufbauen

Gesunde Ernährung – So erhöhen Gründer ihre Widerstandskraft gegen Stress und Arbeitslast

Was für Selbstständige gilt, gilt auch für Gründer, die am Anfang ihres Startups stehen: Sie arbeiten selbst und ständig. Doch hinter diesem geflügelten Wort aus dem Volksmund stecken in der Realität oft Begriffe wie extremer Stress und überhöhte Arbeitslast. Beide Phänomene lassen sich, speziell in der Gründungshase nicht einfach abstellen. Aber man kann ihnen auf unterschiedliche Arten begegnen und sie abmildern: Eine gesunde Ernährung ist eine davon.

Gesunde Ernährung und die richtige Mentalität

„Da muss ich jetzt eben durch“, lautet die Devise speziell von jungen Gründern, die ihr eigenes Unternehmen aufbauen und durch ihre Selbständigkeit so richtig durchstarten wollen. Diese Mentalität hat viel Positives und Richtiges, denn sie ist in manchen Situationen einfach gefragt und gefordert.

Zusammenspiel von Geist und Körper

Trotzdem muss man sich nicht bewusst in die Rolle eines gesundheitlichen Märtyrers begeben. Vielmehr kann man die enge Verbindung von Geist und Körper gewinnbringend für sich nutzen und durch eine gesunde Ernährung gegen Stresssymptome anarbeiten und über gezieltes Essverhalten nicht nur widerstands– sondern sogar leistungsfähiger werden.

Stresssymptomen Vorschub leisten

Psychische Überlastung hat die unangenehme Eigenschaft sich nicht nur durch mentale Beschwerden wie:

  • Abgeschlagenheit
  • Müdigkeit
  • Konzentrationsstörungen
  • Stimmungsschwankungen
  • Innerer Unruhe
  • Schlafstörungen

zu zeigen, sondern sich auch auf die körperliche Gesundheit auszuwirken, indem sie das Immunsystem überlastet. Dies äußert sich zum Beispiel durch:

  • Ständige Infektanfälligkeit (Erkältungen, Grippe, etc.)
  • Neigung zu Entzündungen
  • Hautprobleme
  • Impotenz
  • Magengeschwüre
  • hoher Blutdruck

Schnell wird klar, dass Stress nicht nur eine kurzfristige Erscheinung ist, sondern durchaus das Potential hat, sich zu einem handfesten gesundheitlichen Problem zu entwickeln, was sich permanent selbst befeuert. Ein angeschlagenes Immunsystem schränkt die grundsätzliche tägliche Leistungsfähigkeit ein und führt zu Ausfallzeiten, die in der Konsequenz noch mehr Druck und noch mehr Stress bedeuten. Darüber hinaus wird das Immunsystem mehr und mehr überlastet und kann sich irgendwann nicht mehr ausreichend um seine eigentlichen, wichtigen Aufgaben kümmern. Wer seinen Körper aber gut behandelt, indem er sich gut ernährt, der wird feststellen, dass der Körper nicht unbedingt unter Stress leiden muss; er kann auch helfen besser mit Stress fertigzuwerden.

Stress produziert freie Radikale 

Psychischer Stress ist u.a. ein wesentlicher Faktor zur Bildung von freien Radikalen, die in den Körperzellen oxidativen Stress verursachen. Dieser führt im Körper zu:

  • Störung der Stoffwechselvorgänge
  • Schäden an den Zellen
  • Belastung des Immunsystems

Freie Radikale sind die Ursache vieler Krankheiten. Vereinfacht dargestellt sind sie Sauerstoffverbindungen, denen ein Elektron fehlt, welches sie zum Ausgleich benötigen. Dieses können sie entweder gesunden Zellstrukturen entreißen oder sie erhalten es von Antioxidantien, die es wesentlich bereitwilliger abgeben.

Genau an diesem Punkt kommt die gesunde Ernährung ins Spiel. Denn wer seinem Körper hilft, durch die Zufuhr von Antioxidantien, mit den freien Radikalen fertig zu werden, der erhöht seine Chancen, dass ihm dieser auch als energievoller, verlässlicher Partner bei zahlreichen Überstunden, durchgearbeiteten Wochenenden und nervenzehrenden Meetings zu Seite steht.

Hier stecken Antioxidantien drin

Ernährungsberater Gründer und StartupsWer nun Lust bekommen hat sich durch eine gesunde Ernährung noch besser aufzustellen, der findet Antioxidantien vornehmlich in diesen Lebensmittelgruppen:

  • Gemüse
  • Salate
  • Kräuter
  • Früchte
  • Ölsaaten und Nüsse, die übrigens ein hervorragender Snackersatz sind
  • Naturbelassene Öle und Fette
  • Sprossen

Innerhalb dieser Lebensmittel kann beliebig je nach Saison und Verfügbarkeit gewechselt werden, denn Vielfalt ist absolut gewünscht

Starke Antioxidantien sind:

  • Vitamin C
  • Vitamin E
  • Selen, Eisen und Zink gemeinsam mit Enzymen
  • Allicin aus dem Knoblauch
  • Lycopin aus Tomaten
  • Beta-Carotin
  • Sulforaphan enthalten in Kohl, Kresse, Rucola oder Senf

Kleine Challenge für das Startup-Büro

Einfach eine Untertasse mit einem feuchten Stück Küchenrolle belegen und an einen sonnigen Platz im Büro stellen. Hierauf kommen ein paar Kresse- oder Brokkolisamen, die täglich feucht gehalten werden sollten. Nach ein paar Tagen kann geerntet werden und der mittägliche Salat mit einem wahren Nährstoffturbo getuned werden.

Stress macht dick

Übrigens ist erwiesen, dass Stress dick macht, was der dauerhaften Gesunderhaltung des Körpers natürlich auch abträglich ist. Ein Faktor ist das konkrete Essverhalten in der Situation, was oft von Fastfood und unkontrolliertem Snacken geprägt ist. Aber auch der geringere Kalorienverbrauch in stressigen Zeiten spielen eine Rolle.

Gesunde Ernährung für Unternehmen

Viele Unternehmen erkennen den Mehrwert einer gesunden Ernährung für sich, da Mitarbeiter leistungsfähig bleiben und Ausfallzeiten aufgrund von Infekt oder chronischen Zivilisationskrankheiten vorgebeugt werden kann. Immer mehr holen sich daher einen Ernährungsberater in die Firma, der dabei hilft eine gesunde Ernährung ohne Zwang und Doktrin zum gelebten Unternehmenswert werden zu lassen.

Über den Autor

Motiviert von seinem Herzensthema, einer ganzheitlichen und gesunden Ernährung, setze Mehrfachgründer Christian Köhler seine Idee mit dem Startup Ernährunsgcoach.com um. Das Unternehmen hat das Ziel das Thema Ernährung in Unternehmen hereinzutragen, aber auch Einzelpersonen in stressigen und stark leistungsorientierten Umfeldern mit konkreten Lösungen im Bereich der gesunden Ernährung zu coachen.